Publikationen - Details

Template: Container

Sustainable Finance

Deutsche Sustainable Finance-Strategie

2021 | | Bundesministerium der Finanzen, Bundesministerium für Umwelt, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Sustainable Finance

Beschreibung:

Fokus der nationalen Sustainable Finance-Strategie ist die Finanzmarktpolitik und -regulierung. Nachhaltigkeitsrisiken sind auch Anlagerisiken. Daher ist aus Sicht der Bundesregierung die Finanzmarktstabilität selbst ein inhärentes, zentrales Ziel von Sustainable Finance. Gleichzeitig ist Sustainable Finance aber auch eng verknüpft mit Politikfeldern wie z.B. der Fiskal-, Umwelt-, Menschenrechts- und Entwicklungspolitik sowie der Unternehmensverantwortung: Werden etwa durch Umweltstandards bestimmte Produktionsweisen unwirtschaftlich oder verlieren Vermögenswerte an Wert, werden Subventionen angepasst oder Steuern verändert, wirken sich diese Politikmaßnahmen auf das Risiko der Realwirtschaft und somit auch auf die Investitionen der Finanzmarktakteure aus. Weitere Überschneidungen ergeben sich z.B. durch den Bund als Finanzmarktteilnehmer, so fördert die KfW Bankengruppe beispielsweise energieeffizientes Wohnen und integriert durch ihre Kreditvergabe Nachhaltigkeitsaspekte bei den Geschäftsbanken. Ein anderes Beispiel sind die Grünen Bundeswertpapiere, mit denen Transparenz am Kapitalmarkt über umweltfreundliche Ausgaben im Bundeshaushalt geschaffen wurde. Auch international ergeben sich Überschneidungen, beispielsweise bei der Förderung von nachhaltigen Investitionen in Entwicklungs- und Schwellenländern.
Die europäische wie auch die nationale Sustainable Finance-Agenda bilden damit einen wirkmächtigen Hebel, ordnungspolitische Rahmensetzungen beim Umwelt- und Klimaschutz oder bei Nachhaltigkeitsanforderungen – etwa soziale Aspekte, wie die Umsetzung menschenrechtlicher Sorgfalt in Lieferketten – zu unterstützen und zu verstärken.


Kategorie:
Region:
Seiten:

42

Quelle:
Sprache:

Deutsch

Copyright:

Bundesministerium der Finanzen, Bundesministerium für Umwelt, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Zurück