Publikationen - Details

Erneuerbar beschäftigt in den Bundesländern

Bericht zur aktualisierten Abschätzung der Bruttobeschäftigung 2016 in den Bundesländern.

2018 | Philip Ulrich, Ulrike Lehr | GWS mbH im Auftrag des BMWi

Erneuerbar beschäftigt in den Bundesländern

Beschreibung:

Dem Ausbau erneuerbarer Energien können in Deutschland im Jahre 2016 knapp 340 000 Arbeitsplätze zugeordnet werden, welche in allen Bundesländern zu finden sind. Die Bundesländer unterscheiden sich erheblich bezüglich der Bedeutung, die der EE-Beschäftigung dort zukommt, der prägenden Technologiesparten, der zeitlichen Entwicklung und der wichtigsten Treiber dieser Entwicklung. Unterschiede werden beson-ders im Vergleich der Bruttobeschäftigung mit allen Beschäftigten im jeweiligen Bundesland deutlich. Die Bundesländer im Norden und Osten erreichen hier die höchsten Werte. In Bezug auf die relative Bedeutung der EE-Beschäftigung verstärkt sich das Nordost-Südwest-Gefälle seit dem Jahr 2013. Im Norden und Osten nimmt die Bruttobeschäftigung teilweise deutlich zu. Besonders starke Rückgänge der Bruttobeschäftigung sind im Süden sowie in Hessen und Thüringen zu beobachten. Wesentlicher Hintergrund dieser Entwicklungsunterschiede sind die positiven Entwicklungen in der Windenergie auf der einen und Beschäftigungsrückgänge bei der Solarenergie auf der anderen Seite.

Die vorliegende Studie beschreibt, wie sich die Beschäftigung durch erneuerbare Energien auf die Bundesländer verteilt und welche Entwicklungen seit dem Vergleichsjahr 2013 eingetreten sind. Dazu ermittelt die Untersuchung die Anzahl der Beschäftigten in der Erneuerbare-Energien-Branche insgesamt und unterscheidet nach Energieträgern wie Windenergie, Bioenergie und Solarenergie. 

 

 


Kategorie:
Region:
Sprache:

Deutsch

Seitenzahl:

51

Copyright:

GWS mbH im Auftrag des BMWi

Quelle:

https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Publikationen/Studien/erneuerbar-beschaeftigt-in-den-bundeslaendern.pdf?__blob=publicationFile&v=8

Zurück