Aktuelles - Details

25.01.2019

Vor­läu­fi­ger Haus­halts­ab­schluss 2018

Der Bundeshaushalt ist das fünfte Jahr in Folge ohne neue Schulden ausgekommen.

Bundesfinanzministerium (BMF) | https://www.bundesfinanzministerium.de/Monatsberichte/2019/01/Inhalte/Kapitel-3-Analysen/3-4-vorlaeufiger-abschluss-bundeshaushalt-2018.html

Beigetragen zu diesem positiven Ergebnis haben maßgeblich die robuste Konjunktur mit entsprechenden positiven Auswirkungen bei den Steuereinnahmen sowie niedrigere Zinsausgaben als erwartet. Zudem wurde der Bundeshaushalt erst Mitte des Haushaltsjahres verabschiedet; die bis zu diesem Zeitpunkt vorliegende vorläufige Haushaltsführung hat begrenzend auf die Ausgaben gewirkt.

Auf Basis des vorläufigen Jahresabschlusses 2018 ergab sich ein struktureller Überschuss von 0,15 % des Bruttoinlandsprodukts. Von einer Entnahme aus der Rücklage zur Finanzierung von Belastungen im Zusammenhang mit der Aufnahme und Unterbringung von Asylbewerbern und Flüchtlingen nach § 6 Abs. 9 Haushaltsgesetz 2018 konnte abgesehen werden.

Darüber hinaus ergab sich eine saldierte Entlastung von 11,2 Mrd. €, die gemäß Haushaltsgesetz 2018 der Rücklage zuzuführen war.

Die investiven Ausgaben stiegen gegenüber dem Vorjahr um rund 12 % an.

Länder und Kommunen wurden durch den Bund in erheblichem Umfang entlastet.

Anschaulich wurde dies auch in Infografiken vom Bundesminsterium der Finanzen dargestellt.

Genauere Informationen im letzten Monatsbericht des BMF- Januar 2019

Region: Deutschland
Zurück zur Liste