Aktuelles - Details

09.07.2019

Agile Verwaltung – Veränderung ist die neue Konstante

Agilität ist die Fähigkeit, Veränderung zu gestalten und auf Veränderung zu reagieren. Es ist ein Ansatz, mit unsicheren, turbulenten Umgebungen umzugehen und in diesen erfolgreich zu sein. Ein Gastbeitrag im Behörden-Spiegel.

Marcel “Otto” Yon, Anja Theurer | Behörden-Spiegel | https://www.behoerden-spiegel.de/2019/07/08/agile-verwaltung-veraenderung-ist-die-neue-konstante/
© relif | istockphoto

Große Organisationen waren traditionell stark, wenn sie ihre Rahmenbedingungen kontrollierten und besonders stabil funktionierten. Unsicherheiten wurden durch Planung gekontert. Agile Organisationen haben hingegen die ständige Veränderung in unkontrollierbaren Umgebungen zur Routine gemacht. In einer Welt, die sich immer schneller verändert, ist Anpassungsfähigkeit der neue Garant für Stabilität.

Der Begriff “agil” geht zurück auf das “Agile Manifesto for Software Development”, das 18 Softwareentwickler 2001 verabschiedeten. Bereits seit den 80er-Jahren tauchten Kritiken an den “Wasserfall”-artigen Prozessen der Ingenieurwissenschaften auf. In den 90er-Jahren wurde der Ruf nach einer iterativen Arbeitsweise laut. Seit Ende des Millenniums verbreiteten sich die Ansätze, die heute der Agilität zugeschrieben werden. Diese haben sich seitdem von der Softwareentwicklung hin zu einem umfassenden Verständnis von agiler Kultur weiterentwickelt. Das “Agile Manifest” und die Gründung der Agile Alliance 2001 sind somit keine Einzelleistungen, sondern Ausdruck eines Zeitgeistes.

Zum Artikel des Behörden-Spiegel

Region: Deutschland
Zurück zur Liste