Aktuelles - Details

Masterclass zum Thema Anti-Korruption

Rückblick auf die die fünfte Masterclass am 27. Oktober 2021

Redaktion Governance Fonds

© Lightspring | Shutterstock.com


Am 27. Oktober 2021 fand die fünfte vom Governance-Fonds organisierte Masterclass statt, diesmal zum Thema Anti-Korruption. In der gut zweistündigen Veranstaltung, die online stattfand, referierte Alina Mungiu-Pippidi, Professorin für Democracy Studies an der Hertie School of Governance, darüber, wieso manche Länder es schaffen, Korruption in den Griff zu bekommen und andere daran scheitern. An der Veranstaltung nahmen etwa 35 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Partnerorganisationen und der GIZ aus Afrika, Asien und Europa teil.

Nach einer kurzen Einleitung durch Jannis Ludwig vom Governance-Fonds und der Moderatorin Kah Walla, begann Professor Mungiu-Pippidi, die auch das Europäische Forschungszentrum für Korruptionsbekämpfung und Staatsaufbau (ERCAS) leitet, ihre Präsentation. Sie machte deutlich, dass der Kampf gegen Korruption sich auf systemische Veränderungen, z.B. in den Bereichen Unabhängigkeit der Justiz, Haushaltstransparenz und Pressefreiheit, und nicht auf Antikorruptionsagenturen konzentrieren sollte.

Als Antwort auf die Frage, was das für Entwicklungsorganisationen wie die GIZ bedeutet und wie diese den Kampf gegen die Korruption unterstützen können, skizzierte Professor Mungiu-Pippidi einige Ansatzpunkte. Hierzu gehören:

  • die Stärkung der Zivilgesellschaft und der Medien, die sich mit Fragen der Transparenz befassen
  • das Ergreifen von Gelegenheiten, wenn Länder regionalen Institutionen und Organisationen beitreten, die ein höheres Maß an Transparenz verlangen (bspw. NATO, OECD)
  • die Identifizierung und Unterstützung von Vorreitern im Kampf gegen Korruption

Die Masterclass war aufgrund des großen Erfahrungsschatzes von Professor Mungiu-Pippidi sehr informativ und führte zu einer lebhaften Diskussion. Es wurde deutlich, dass das Thema von großem Interesse und Bedeutung ist, da es sich unter anderem auf Menschenrechte, Armut, Wirtschaftswachstum sowie Migration auswirkt. Auch wurde offensichtlich, dass das Thema noch nicht ausgeschöpft ist und dass die Strategien, mit denen die Entwicklungszusammenarbeit die Korruptionsbekämpfung unterstützen kann, vertieft werden sollten.

Kategorie :  Antikorruption   
Region :

Zurück zur Liste